BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
zum Inhalt
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Grundschule Demerthin

Vorschaubild

Schulleiterin Petra Schmidt

Demerthiner Lindenallee 12
16866 Gumtow OT Demerthin

Telefon (033977) 80806
Telefax (033977) 80807

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.grundschule-demerthin.de

Öffnungszeiten:
täglich von 07:10 bis 14:30 Uhr

Erreichbarkeit des Sekretariats:
Mo - Do
7.30 - 12.30 Uhr

Unsere Grundschule befindet sich im Landkreis Prignitz des Landes Brandenburg und liegt zwischen Kyritz und Perleberg. Sie ist eine Schule in einem dünn besiedelten ländlichen Raum, demzufolge werden Schülerinnen und Schüler aus vielen umliegenden Dörfern unterrichtet. Zu unseren Einzugsgebieten gehören Bärensprung, Barenthin, Breitenfeld, Brüsenhagen, Dannenwalde, Demerthin, Döllen, Friedheim, Görike, Granzow, Groß Welle, Kolrep, Krams, Kunow, Schönebeck, Schönhagen, Schrepkow, Vehlin, Vehlow, Wutike und Zarenthin.

 

Bei uns verbringen Kinder, Eltern, Lehrer, Mitarbeiter und Horterzieher einen großen Teil ihres Lebens. Die Schule ist ein eigener Lernbereich, in dem alle Beteiligten nicht nur Pflichten und Erwartungen erfüllen, sondern sich hier auch wohlfühlen möchten. Daher legen wir Wert auf kooperative Zusammenarbeit aller Beteiligten und einen toleranten, freundlichen, verantwortungsbewussten und respektvollen Umgang.


Aktuelle Meldungen

Elternbrief

(21. 04. 2021)

Liebe Eltern,

 

nach den ersten Aufregungen mit den Schnelltests und Terminen hoffe ich nun, dass sich langsam Routine bei uns und Ihnen einstellen wird.

 

Ab dem 26.04.2021 gelten für alle die gleichen Termine.

 

Alle Kinder die im Präsenzunterricht sind, müssen Montags und Donnerstags die Zettel zeigen dass sie negativ getestet wurden.

 

Kinder die zuhause sind testen nicht !!!

 

Ab 26.04.2021 gelten auch wieder die alten Stundenpläne mit Musik und Sport. Sport und Musik werden nur draußen unterrichtet, bei schlechtem Wetter nur Theorie.  

 

Mit freundlichem Gruß

 

P. Schmidt

Schulleiterin

 

 

Elternbrief

(15. 04. 2021)

Liebe Eltern,

 

ab dem 19.04.2021 besteht ein Betretungsverbot der Schule für alle, die keinen negativen Test auf das Coronavirus bestätigen können.

Da die Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 1 die Tests noch nicht haben, gilt das Betretungsverbot für diese Schülerinnen und Schüler erst ab Mittwoch dem 21.4.2021.

Die Kinder bekommen am Montag (19.04.2021) den Zettel für die Einwilligung zum Testerhalt und dann am Dienstag die Tests. Der erste Test muss dann am Dienstagabend oder Mittwoch früh gemacht werden und dann am Mittwoch auf dem entsprechenden Formular von Ihnen bestätigt und von den Kindern hier vorgezeigt werden. (Einhaltung der Termine ganz wichtig)

Ohne Bestätigung am Mittwoch kommt keine Schülerin oder Schüler in die Schule!!!

Werden diese vergessen o.ä. müssen die Kinder von Ihnen abgeholt werden.

Bitte denken Sie immer an die Termine, die Ihnen mit den Unterlagen zugegangen sind.

Mit freundlichem Gruß

 

P. Schmidt

Schulleiterin

 

 

Gesetzliche Regelung:

 

Betretungsverbot gemäß § 17a der 7.Eindämmungsverordnung

 

Das Schulgelände darf nur betreten werden, wenn die Schüler/innen und die in der Schule Tätigen  zweimal in der Woche eine jeweils tagesaktuelle Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest oder einen anderen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis nachweisen oder die Schüler/innen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Durchführung eines Selbsttests in der Schule mit sich führen.

 

Elternbrief

(02. 03. 2021)

Liebe Eltern,

 

mit der Einweihung unseres Schulanbaus und coronabedingt, um Ansammlungen von Schülerinnen und Schülern zu vermeiden, verabschieden wir uns von den Hausschuhen.

 

Das heißt die Kinder bringen demnächst ihre Hausschuhe mit nach Hause und wechseln in der Schule nicht mehr ihre Schuhe.

 

Das hat sicherlich Vor- und Nachteile. Wir müssen jedoch auf die neuen Bedingungen reagieren und danken für Ihre jahrelange Unterstützung.

 

Mit freundlichem Gruß

P. Schmidt

Schulleiterin

Information Prignitzbus

(23. 02. 2021)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

aus gegebenen Anlass möchten wir nochmals darauf aufmerksam machen, dass nur medizinische Masken bzw. FFP 2 Masken in unseren Linienbussen zu tragen sind.

 

Das Tragen von Stoffmasken ist nicht mehr zulässig.

 

Unsere Fahrpersonale sind angehalten, Fahrgäste, ob Schüler oder Jedermann, bei Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Masken, medizinische Maske oder FFP 2 Masken, diese Personen von der Beförderung auszuschließen.

 

ARGE prignitzbus

 

 

 

Elternbrief

(15. 02. 2021)

Liebe Eltern,

 

wie Sie es den Medien entnehmen konnten, starten die Grundschulen in Brandenburg am 22.02.2021 mit eingeschränktem Schulbetrieb.

 

Das heißt, dass jede Klasse in 2 Lerngruppen eingeteilt wird und sie Unterricht nach dem  Stundenplan haben, der hier im Anhang und auch auf der webbcloud zu finden ist. (für Musik und Sport gibt es weiterhin Ersatz)

 

Welcher Lerngruppe Ihr Kind angehört entnehmen Sie bitte der Übersicht auf der webbcloud:

 

            https://edu.brandenburg.de/webbcloud?schulnr =102799 

            Passwort: Lernen2020

 

 

Es starten die Kinder der Lerngruppen 1 in der Schule und die Kinder der Lerngruppen 2 lernen in dieser Woche zuhause. In der darauffolgenden Woche wird gewechselt.

 

Notbetreuung für die Zeit des Distanzlernens wird weiterhin für die Kinder eingerichtet, für die eine Bewilligung vorliegt.

 

In der Hoffnung, dass wir bald alle wieder Präsenzunterricht haben und alle gesund bleiben verbleibe ich mit herzlichen Grüßen.

 

P. Schmidt

Schulleiterin

[Stundenpläne ab 22.02.2021]

Elternbrief

(25. 01. 2021)

Werte Eltern,

 

sollten Ihre Kinder, auch während sie zuhause lernen, krank sein, informieren Sie uns bitte wie gewohnt.

 

So können die Lehrkräfte dieses bei der Auswertung der erledigten Aufgaben berücksichtigen.

 

Mit freundlichem Gruß

P. Schmidt

Schulleiterin

 

Elternbrief

(22. 01. 2021)

Werte Eltern,

das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung hat sich in der Pandemie als besonders wirkungsvolle Maßnahme erwiesen.

Gerade vor dem Hintergrund möglicher besonders ansteckender Mutationen (die nach Aussage der Virologen auch vermehrt Kinder trifft) weisen Bund und Länder darauf hin, dass medizinische Masken eine höhere Schutzwirkung haben.

Generell wird in Situationen, in denen ein enger oder längerer Kontakt zu anderen Personen (wie in der Schule) zur Nutzung medizinischer Masken geraten.

Im Schulbus ist es verpflichtend.

Ich bitte Sie deshalb,  Ihren Kindern auch in der Schule medizinische Maske mitzugeben, sowohl zum Schutz Ihrer eigenen Kinder als auch der Mitschüler.

Das heißt, Schals, Tücher und selbstgenähte Masken erfüllen nicht den Sicherheitsstandard, den wir gern auch den Schülerinnen und Schülern und unserem Personal in der Schule bieten wollen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung

P.Schmidt

Schulleiterin

Elternbrief

(21. 01. 2021)

Liebe Eltern,

 

die Bundesregierung hat getagt und wie vermutet gelten die bestehenden Einschränkungen weiterhin.

 

Das heißt,  Schulen bleiben grundsätzlich bis vorerst 14.02.2021 geschlossen. Es gibt wie bisher eine Notbetreuung, ausschließlich mit Bewilligung vom Landkreis.

 

Die Halbjahreszeugnisse erhalten  alle Schülerinnen und Schüler  auf dem Postweg.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern trotz allem erholsame Ferien und hoffe, dass wir uns im nächsten Schulhalbjahr alle gesund wieder sehen.

 

P. Schmidt

Schulleiterin

 

Elternbrief

(11. 01. 2021)

Liebe Eltern,

 

wie Sie den Medien entnehmen konnten, bleibt der Distanzunterricht und die Notbetreuung vorerst weiter bestehen.

 

Sollte es ab dem 25.01.2021 zum geplanten Wechselmodell des Präsenzunterrichts kommen, finden Sie die Stundenpläne und Einteilung der Lerngruppen wie gewohnt auf der webbcloud.

        

https://edu.brandenburg.de/webbcloud?schulnr = 102799 

Passwort: Lernen2020

 

Sollte es bis zu den Winterferien (01.02.-05.02.2021) beim Distanzlernen und der Notbetreuung bleiben, finden Sie dort dann auch Hinweise darauf wie die Halbjahreszeugnisse bzw. Gutachten ausgegeben werden. 

 

Auch über den Untis-Messenger informieren Sie die Lehrkräfte.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und weiterhin alles Gute!

 

P. Schmidt

Schulleiterin

 

Elternbrief-Notbetreuung ab 04.01.2021

(30. 12. 2020)

Liebe Eltern,

 

für alle Eltern,  die ab dem 04.01.2021 die Notbetreuung für Ihre Kinder in Anspruch nehmen müssen, gibt es im Anhang die aktuellsten Informationen, den  Elternbrief der Gemeinde Gumtow sowie das Antragsformular für die Notbetreuung.

 

Mit freundlichem Gruß

 

P. Schmidt

Schulleiterin

[Elternbrief der Gemeinde Gumtow]

[Antrag Notbetreuung]

Elternbrief

(16. 12. 2020)

Liebe Eltern, 

 

ein schwieriges Jahr für Sie und uns neigt sich dem Ende.

 

Daher möchte ich mich für Ihre Unterstützung, Hilfe und für Ihr Verständnis in diesem Jahr recht herzlich bedanken. 

 

Auch das kommende Jahr beginnt mit Einschränkungen. Ab dem 04.01.2021 ist in unserer Grundschule nur eine Notbetreuung der Klassen 1 bis 4 vorgesehen.  Wenn Sie diese benötigen, bitte anmelden! (von den Klassen 1 und 2 liegen die Anmeldungen bereits vor) 

 

Alle anderen Schülerinnen und Schüler erhalten Aufgaben, die spätestens am 04.01.2021 auf unsere webbcloud hochgeladen werden:

 

https://edu.brandenburg.de/webbcloud?schulnr = 102799 

Passwort: Lernen2020

 

Bitte verfolgen Sie in der 1. Januarwoche die Medien bzw. unsere Homepage, um über weitere Verfahrensweisen informiert zu sein. 

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern, auch im Namen meiner Kolleginnen und Kollegen trotz der gegenwärtig schwierigen Gesamtsituation ein besinnliches, gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Familie und ein gesundes, hoffentlich besseres neues Jahr 2021.

 

Ihre

P. Schmidt

Schulleiterin

 

Elternbrief

(14. 12. 2020)

Liebe Eltern,

 

um die Kontakte zu reduzieren und die extrem steigenden Infektionszahlen zu minimieren, findet auch an unserer Grundschule der Unterricht ab Mittwoch, 16.12.2020, in Distanz statt.

 

Die Präsenzpflicht an Brandenburger Schulen ist offiziell ausgesetzt. Das gilt bis einschließlich 10.01.2021.

 

Die Aufgaben für Ihre Kinder werden bzw. sind in der webbcloud :

 

https://edu.brandenburg.de/webbcloud?schulnr = 102799 

Passwort: Lernen2020

 

eingestellt.

 

Es besteht eine Pflicht zur Teilnahme am Distanzunterricht.

 

Ab 04.01.2021 wird für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 – 4 eine Notbetreuung organisiert. Das heißt, am 04.01.2021 wird ab 7.00 Uhr die Schule besetzt sein und unsere Lehrkräfte für die Schülerinnen und Schüler für die Notbetreuung nötig ist, zur Verfügung stehen.

 

Bitte geben Sie Ihrem Kind diesbezüglich eine Information mit, an welchen Tagen und bis wann die Notbetreuung benötigt wird.

 

Außerdem braucht das Kind die Aufgaben und Schulmaterialien von der webbcloud um in der Notbetreuung weiter arbeiten zu können.

 

Bitte denken Sie auch daran, ggf. dass Mittagessen für Ihre Kinder abzubestellen.

 

Die Lehrkräfte und die Schulleitung wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen

guten Start in das neue Jahr!

 

Bleiben Sie gesund!

 

P. Schmidt Schulleiterin

 

Im Anhang finden Sie den aktuellen Brief des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport.

 

[Elternbrief Ministerium]

Elternbrief der Frau Ministerin Ernst

(09. 11. 2020)

Liebe Eltern, 

 

im Anhang finden Sie ein Schreiben von Frau Ministerin Ernst mit aktuellen Informationen.

 

Mit freundlichem Gruß

 

P. Schmidt

Schulleiterin

[Elternbrief der Ministerin Frau Ernst]

Elternbrief

(11. 08. 2020)

Liebe Eltern,

 

wir hoffen Sie hatten erholsame Ferien und Sie und Ihre Kinder sind gesund und freuen sich auf den Startin das neue Schuljahr.

Wir starten mit allen Kindern mit festen Stundenplänen, aber natürlich mit Hygieneauflagen.

 

Deswegen hier noch einige Hinweise:

 

Schulbesuch der Schüler/innen, die einer Risikogruppe zugehören

In der Ergänzung des Rahmenhygieneplans der Schulen (Stand 16. Juli.2020), der von dem für Gesundheit zuständigen Ministerium der Landesregierung zur Verfügung gestellt wurde, wird hierzu Folgendes ausgeführt:  

Insbesondere für Kinder und Jugendliche ist eine generelle Zuordnung zu einer Risikogruppe für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf aus medizinischer Sicht nicht möglich. Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) geht davon aus, dass Kinder und Jugendliche mit chronischen Erkrankungen, die gut kompensiert bzw. gut behandelt sind, auch kein höheres Risiko für eine schwerere COVID-19-Erkrankung zu fürchten haben, als es dem allgemeinen Lebensrisiko entspricht.

Da auch Schülerinnen und Schüler, die einer Risikogruppe angehören grundsätzlich der Schulpflicht unterliegen, muss im Einzelfall durch die Eltern/Sorgeberechtigten in Absprache mit den behandelnden Ärztinnen und Ärzten äußerst kritisch geprüft und abgewogen werden, inwieweit das mögliche erhebliche gesundheitliche Risiko eine längere Abwesenheit der Schülerin oder des Schülers vom Präsenzunterricht im Regelbetrieb medizinisch erforderlich macht.

Wird eine Befreiung vom Präsenzunterricht im Regelbetrieb für medizinisch erforderlich gehalten, ist dieses durch ein ärztliches Attest nachzuweisen und der Schule vorzulegen. Die betroffenen Schülerinnen und Schüler erhalten ein Angebot im Distanzlernen/-unterricht.‘

Sollten Sie der Auffassung sein, dass Ihr Kind aus medizinischen Gründen zeitweilig nicht am Präsenzunterricht im Regelbetrieb teilnehmen sollte, bitte ich Sie, sich ärztlich beraten zu lassen, ob dies medizinisch auch tatsächlich erforderlich ist. Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung, damit ich Sie über den Hygieneplan der Schule ausführlich informieren und, wenn Sie dies wünschen, in Bezug auf die Teilnahme Ihres Kindes am Präsenzunterricht beraten kann.                                                                     

Bilanzierung und Dokumentation der im Schuljahr 2020/2021 nicht oder nur teilweise vermittelten Lerninhalte 

In dem Elternbrief vom 19. Juni 2020 hatte Sie das MBJS darüber informiert, dass am Ende des Schuljahres 2019/2020 die Lehrkräfte für jede Jahrgangsstufe eine Dokumentation der nicht mehr vermittelten Lerninhalte erstellen werden und dass zum Beginn des Schuljahres 2020/2021 ergänzend die individuelle Lernausgangslage in den Jahrgangsstufen der Primar- und der Sekundarstufe I sowie in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe an Gesamtschulen und beruflichen Gymnasien erhoben werde.

Die Dokumentation der Lerninhalte, die im Schuljahr 2019/2020 coronabedingt nicht mehr vermittelt werden konnten, haben die Lehrer/innen unserer Schule erstellt. Die Lernstandserhebung in den Klassen 1-6 wird in den ersten drei Wochen des Schuljahres 2020/2021 durchgeführt und auf dieser Grundlage konkretisieren die Lehrer/innen die Maßnahmen, um im Rahmen des Möglichen bei den Lerninhalten aufzuholen. Über die Begleitung und Beratung der Schüler/innen werden Sie von den Lehrer-/innen noch näher informiert.

   

Maskenpflicht

In den öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Schulgebäude und den Schulwegen besteht Maskenpflicht. (auf dem Schulhof und im Klassenraum, auf ihren Plätzen können die Kinder ihre Maske absetzen)

Bitte denken Sie daran und geben Ihren Kindern Masken mit!

 

Krankheit

 

Bei Krankheitssymptomen wie Husten, Schnupfen und Fieber dürfen Ihre Kinder nicht in die Schule. Sollten Ihre Kinder in der Schulzeit Krankheitssymptome zeigen, müssen sie abgeholt werden. Kinder mit ähnlicher Symptomatik, hervorgerufen durch eine andere nicht ansteckende Erkrankung, z.B. durch Allergien, benötigen zwingend ein ärztliches Attest.

  

 

Veranstaltungen

 

Alle Veranstaltungen (Elternversammlungen, Schulkonferenzen, Besuche in der Schule sowie Ganztag) sind im Moment noch nur eingeschränkt durchführbar.

Wir werden Sie darüber informieren.

 

Mit freundlichem Gruß

 

P. Schmidt

Schulleiterin

 

 

 

   

Information der Öffentlichkeit über die Unterstützung aus dem ELER

(29. 05. 2020)

 

 

 

Information der Öffentlichkeit über die Unterstützung aus dem ELER

 

 

Vorhaben: Errichtung eines Anbaus an das Grundschulgebäude Demerthin, Demerthiner Lindenallee 12, und Abriss des alten Heizungshauses gemäß Richtlinienpunkt D.1.1 Steigerung der Lebensqualität/öffentliche Grundversorgung

 

 

Angaben zum Zuwendungsempfänger

 

Bezeichnung:   Gemeinde Gumtow

 

Postanschrift: Karpatenweg 2

 

Ort:                16866 Gumtow

 

Telefon:          03 39 77/879-25

 

Telefax:          03 39 77/8 06 13

 

E-Mail:           

 

Beschreibung des Vorhabens

 

Das Schulgebäude soll im südöstlichen Bereich um einen eingeschossigen Anbau erweitert werden. Der vorhandene Heizhausanbau mit Schornstein wird abgerissen und die Heizungsanlage im vorhandenen Schulgebäude neu errichtet.

 

Bestandteil des Vorhabens ist der Abbruch und die Entsorgung des vorhandenen Heizhauses mit 495 m³ sowie der Abbruch und die Entsorgung des Schornsteins mit 43 m³ und von Technik.

Weiterhin der Neubau eines eingeschossigen Anbaus mit einer Grundfläche von ca. 300 m² in Massivbauweise (drei Unterrichtsräume für jeweils 28 bis 30 Schüler sowie entsprechende Standflächen für Schränke, 1 Raum für einen Sonderpädagogen, einer Behindertentoilette sowie entsprechend 1 Schülertoilette für Mädchen und 1 Schülertoilette für Jungen).

Außerdem sind Anpassungsmaßnahmen am Bestandsgebäude erforderlich (Treppe, Heizraum, Fluchtwege).

 

Für das Vorhaben ist eine Zuwendung gemäß der Richtlinie des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft über die Gewährung von Zuwendungen für die Förderung der Ländlichen Entwicklung im Rahmen von LEADER vom 25.09.2018 beantragt worden. Es wurde für dieses Vorhaben ein vorzeitiger Vorhabenbeginn genehmigt.

 

Das Vorhaben soll in den Jahren 2020/2021 umgesetzt werden.

 

 

Ort des Vorhabens

 

Postanschrift:  Grundschule Demerthin, Demerthiner Lindenallee 12, 16866 Gumtow Ortsteil Demerthin

 

Ort:                Ortsteil Demerthin

 

[Download]


Fotoalben